Herzlich Willkommen beim Niedersachsenhaus dem Juwel am Tauernhöhenweg
Foto
Niedersachsenhaus mit Schareck
Foto
Niedersachsenhaus mit Pröllgrat

Das Niedersachsenhaus liegt am Tauernhöhenweg auf der Riffelscharte auf 2471m Höhe zwischen dem Gasteiner- und Raurisertal. Die exponierte Lage auf dem Grad der Riffelscharte im Herzen des Nationalparks Hohe Tauern und die interessanten Zustiege aus dem Nassfeld und Kolm-Saigurn machen die Hütte auch für Tagesgäste interessant. Bei gutem Wetter reicht der Blick im Westen über den hohen Sonnenblick bis hin zum schneebedeckten Hocharn. Im Südosten grüsst das Schareck mit seinem Gletscher, im Osten blicken wir Richtung Ankogel und im Norden zum Silberpfennig, einem ehemaligen Bergbaugebiet.

Das Niedersachsenhaus ist von Anfang Juli bis ca. 15. September und darüber hinaus je nach Wetterlage geöffnet. Eine gemütliche Gaststube mit Kachelofen bietet ca. 60 Gästen Platz. Die Küche bietet ganztägig warme Speisen. 12 Bettenlager, 46 Lager, ein Trockenraum, so wie eine Dusche sind im fast neuen Haus vorhanden.
Das Niedersachsenhaus liegt in der Goldberggruppe auf der Riffelscharte im östlichen Bereich des Nationalparks Hohe Tauern. Der landschaftlich reizvolle Übergang verbindet das Rauriser Tal mit dem Gasteiner Nassfeld. Der Weg verläuft teilweise auf den Spuren der Goldbergknappen.

Die 1926 eingeweihte Hütte brannte Weihnachten 1984 bis auf die Grundmauern nieder, wurde in den Jahren 1986 -1987 wieder aufgebaut und danach kontinuierlich mit umweltgerechter Technik (Fotovoltaik, Solar und BHKW) ausgestattet. Neben modernen Waschräumen und einem Trockenraum verfügt sie zusätzlich über 2 Duschen.

Es ist eine von zwölf Hütten der Arbeitsgemeinschaft Tauernhöhenweg, die sich seit 1977 für den Erhalt von Hütten und Wegen in der Ankogel- und Goldberggruppe einsetzt. Jede einzelne Hütte kann durch abwechslungsreiche Mehrtagestouren erwandert werden. (Informationen: Flyer „Von Hütte zu Hütte, Ankogel – und Goldberggruppe, Hohe Tauern“).